Über ein Jahr lang

haben wir die niederbayerische Gemeinde Geisenhausen begleitet. Von der ersten Aufregung, als die Öffentlichkeit erfuhr, dass aus dem ehemaligen Altenheim ein Asylbewerberheim werden soll, bis heute, da die neuen Nachbarn aus Syrien, Sierra Leone, Russland und vielen anderen Teilen der Erde längst zu Geisenhausens Alltag gehören.

Als wir im Frühling 2014 begannen, uns auf den ersten Dreh vorzubereiten, erwarteten wir eine Geschichte über Konfrontationen zwischen alten und neuen Marktbewohnern, über Fremdenhass und Stammtischpöbeleien.

Stattdessen erfuhren wir vom unbedingten Willen, aufeinander zuzugehen und miteinander auszukommen, aber auch davon, wie viel Kraft und Selbstüberwindung dies beiden Seiten mitunter abverlangt.

Noch ein wenig Colorgrading hier, ein paar Datenvisualisierungen dort und dann ist es so weit: Anfang Dezember zeigen wir Euch unsere Geschichte über einen unscheinbaren Ort, der sich in wenigen Monaten grundlegend verändert hat.

Startseite_Ausschnitt_Blog

Kommentar verfassen